Untersuchungen und Tests

Das Bild zeigt einen Behälter mit StiftenWir haben hier für Sie exemplarisch mögliche Untersuchungen und Tests bei einigen häufigen Fragestellungen zusammengefasst. Im Auswertungsgespräch nehmen wir uns Zeit, Ihnen ausführlich alle Ihre Fragen zu den durchgeführten Tests zu beantworten. Selbstverständlich unterliegen alle Testergebnisse wie auch alle anderen Daten der ärztlichen Schweigepflicht. Nur wenn Sie uns ausdrücklich damit beauftragen und eine Schweigepflichtsentbindung unterschreiben, können wir Informationen an Dritte weitergeben.

Emotionale Störungen

Hier versuchen wir zunächst, uns mittels sogenannter projektiver Tests ein Bild zu machen. Bei diesen Testverfahren steht die freie Äußerung von Gefühlen,  Motivationen und Wünschen im Mittelpunkt. Darüber hinaus kommen hier auch Selbsteinschätzungen mittels Fragebögen zur Anwendung.

Lese-Rechtschreib-Schwäche (Legasthenie) und Rechenschwäche (Dyskalkulie)

Hier stehen uns verschiedene Testverfahren zum Testen von Lesen, Rechtschreibung und mathematischen Fertigkeiten wie Rechnen, Mengenverständnis und Zahlenvorstellung zur Verfügung. Hilfreich ist die Einsicht entsprechender Schulhefte, Zeugnisse und das Urteil der Lehrer.

Familiendiagnostik

Uns stehen verschiedene Testverfahren zur Verfügung, um die Beziehungen zwischen den einzelnen Familienmitgliedern genauer zu beleuchten. So können z.B. mit Figuren oder Stühlen „Skulpturen“ von der Familie aufgestellt werden, die Rückschlüsse auf das Bild zulassen, das sich der Aufstellende aktuell von seiner Familie macht.

AD(H)S: Aufmerksamkeits-Defizit- (und Hyperaktivitäts-) Syndrom

Hierzu gehört die Beurteilung der Konzentrationsfähigkeit, Ablenkbarkeit, motorischer Aktivität und Impulsivität in verschiedenen Situationen. Mittels eines Leistungstests kann die Konzentrationsfähigkeit über einen begrenzten Zeitraum erfasst werden. Auch die Beobachtungen der Eltern in der häuslichen Situation sind uns wichtig. Da die Gruppensituation häufig besondere Anforderungen an die Aufmerksamkeit stellt und in der Praxis leider nicht simuliert werden kann, ist eine Befragung der Lehrer oder Erzieherinnen mittels Fragebögen, die wir Ihnen aushändigen, sinnvoll.

Begabung und Intelligenz

Diese Testung muss morgens erfolgen, da man sich morgens am besten konzentrieren kann. Für Kinder und Jugendliche, die zweisprachig aufgewachsen sind, besteht auch die Möglichkeit, ein weitgehend sprachfreies Testverfahren einzusetzen.

Persönlichkeit und Lebenseinstellung

Mittels Fragebögen können die individuellen Einstellungen zur eigenen Person und die Haltung gegenüber der Aussenwelt erfasst werden.